Esoterik

Das Schachspiel von Montglane

Es enthält nach der Überlieferung eine Kraft, die die Gesetze der Natur und das Verständnis der Menschen übersteigt.Das Schachbrett enthielt seltsame Symbole,die in jedes Quadrat geschnitten oder geprägt waren.Ähnliche Symbole befanden sich auch auf der Unterseite der Figuren. Das Montglane-Schachspiel wurde beim Transport mit einem Tuch aus mitternachtsblauem Samt mit bestickten Goldfäden verhüllt. Das Tuch war mit Edelsteinen in den Symbolen der Tierkreiszeichen besetzt. In der Mitte des Tuchs befanden sich zwei ineinander verschlungene Schlangen in Form einer 8.Die Schlangen wanden sich auf dem dunkelblauen Samt wie ein schimmernder Komet am mitternächtlichen Himmel.Um sie herum waren die Symbole von Mars und Venus,Sonne und Mond,Saturn und Merkur.---Es sind die Elemente,daß Gesetz der Oktave---man beschreibt damit das Wesen der Natur,das Periodensystem von Mendelejew. Es begründet sich auf die Entdeckung des englichenChemikers John Newland der folgendes herausfand:Wenn man die Elemente nach ihrem atomaren gewicht in aufsteigender Reihe ordnet, ist jedes achte Element in der selben Beziehung zueinander wie die Noten der Tonleiter.So wurden auch die Fibanocci-Zahlen entdeckt. Die Fibanocci-Zahlen beschreiben die Verhältnisse zwischen benachbarten Gliedern einer Zahlenreihe und zugleich die Struktur aller Dinge in der Natur, die eine Spirale bilden.So kann in der Botanik jede Pflanze deren Blütenblätter spiralig sind beschrieben werden.Biologen wissen,daß Nautilusse und alle spiralförmigen Lebewesen im Meer diesem Schema entsprechen.Astronomen behaupten,daß die Beziehung der Planeten im Sonnensystem-auch die Milchstraße-mit diesen Zahlen beschrieben sind.In der Mathematik bestimmt die Formel den goldenen Abschnitt beim Goldenen Schnitt.Der Goldene Schnitt bezeichnet die Teilung einer Strecke in 2 Teile deren größerer der goldene Abschnitt sich zum kleineren verhält wie die ganze Strecke zum größeren Teil.Die Formel wurde jedoch schon 2000 Jahre früher von Pythagoras entdeckt.Er fand heraus,daß die Oktave die Grundlage der westlichen Tonleiter ist,denn eine halbierte Saite bringt den selben Ton 8 Töne höher hervor als eine Saite,die doppelt so lang ist.Die Frequenz der Schwingung einer Saite ist reziprok proportional zu ihrer Länge.Er erkannte:Eine musikalische fünfte Note(diatonisch) in aufsteigender Folge 12 mal wiederholt 8 Oktaven höher zur selben Note zurückkehren sollte, stattdessen aber um 1/8 Note verschoben ist, d.h. auch die aufsteigende Tonleiter bildet eine Spirale

>Aus dem Tagebuch von Armand-Jean de Plessis,Herzog von Richelieu & Vikar von Lucon,Poiton &Paris,Kardinal von Rom,Ministerpräsident von Frankreich im Jahre 1641<   Denn ich habe schließlich herausgefunden, daß das Geheimnis, das man im alten Babylonien entdeckt hatte, das Geheimnis, das in das persiche und das indische Reich gebracht wurde und das nur wenigen Auserwählten und Eingeweihten bekannt war, in der Tat das Geheimnis des Montglane Schachspiels ist.Das Geheimnis besaß eine solche Macht, daß es den Untergang von Kulturen und den Sturz von Königen herbeiführte.Es durfte nur von Mund zu Mund an die Eingeweihten der heiligen Orden weitergeleitet werden.Ich bin der Ansicht,daß dieses Geheimnis schließlich zu einer Formel wurde.Sie wurde von den Mauren in das Montglane-Schachspiel geschrieben indem sie Felder und Figuren mit Symbolen versahen.

Dieses Tagebuch gelang später in den Besitz von Katarina der Großen

König Schah

Dame Farzin

Läufer Elefant

Springer Hengst

Turm Rukhkh(Kampfwagen)

Bauern Pfänder

 

Watar ist die Heimat der Badawi(Wüstenbewohner) Bei ihnen gilt Wette auf Leben und Tod als ehrenhaft.Nur diese Wette kann den Habb entfernen,den scwarzen Tropfen im Herzen eines Menschen, den Erzengel Gabriel aus der Brust Mohammeds entfernte.

Mohammed sagte: <Ein Königreich überdauert mit Kufr, dem Unglauben an den Islam,aber ein Königreich überdauert nicht mit Zulm,der Ungerechtigkeit.

Durch eine Wette auf Leben und Tod kann man Glutah erlange, die Oase des Friedens auf Erden, das Paradies.Wenn man diese Wette vor dem Schatranj schließt führt dieses die Sar aus.

Schatranj  = Schachspiel               Sar = die Rache

Worte eines Mauren am Hofe Karls des Großen als dieser gegen Garin den besten Spieler in seinem Reich Schach spielte und zuerst ohne es zu wollen eine Wette auf Leben und Tod anbot, wieder klaren Denkens fähig widerrief und eine Partie ohne Wette gegen Garin verlor, worauf er ihm das Schachspiel vermachte sowie einen Besitz auf dem ein Kloster entstand.

Karl der Große hatte das Schachspiel einst von Ibn-al-Arabi dem Moslemherrscher von Barcelona als Dankesgeschenk für seine Unterstützung erhalten.

Garin glaubte daß auf dem Schachspiel ein Fluch liegt, so ließ er es im Kloster von Montglane vergraben. Zu Zeiten der französichen Revolution ließ die Äbtissin das Schachspiel wieder ausgraben und die Figuren durch Nonnen in aller Lande zerstreuen, damit es nicht in die Hände machthungriger Menschen gelangen konnte,wie Charles-Maurice de Talleyrand-Perigord, den Bischof von Autun, den man den Teufel mit dem Pferdefuß nannte. Das Tuch und die schwarze Dame nahm die Äbtissin mit nach Petersburg zu ihrer Freundin Sophie von Anhalt-Zerbst, die inzwischen Katarina die Große >Zarin aller Russen< war.

Johann Sebastian Bach am Hofe Friedrichs des Großen in Potsdam zu Mathematiker Euler und dem großen Schachmeister Philidor Er hatte eine Springertour vertont, die ihm Euler tags zuvor schenkte und Ihnen vorgespielt)

"Meine Herren,ich habe Sie heute zu einem Experiment hierhergebeten. Mein ganzes Leben lang habe ich die der Musik eigentümliche Macht studiert.Musik besitzt eine eigene Kraft,die nur wenige leugnen. Sie kann ein wildes Tier beruhigen oder einen friedfertigen Menschen in die Schlacht treiben.Im Laufe der Zeit habe ich durch eigene Experimente das Geheimnis dieser Macht ergründet. Sehen Sie,Musik hat eine eigene Logik. Sie gleicht der mathematischen Logik,aber sie unterscheidet sich auch von ihr,denn Musik spricht nicht nur unseren Verstand an,sondert ändert unsere Gedanken auf unmerkliche Weise. Das Universum ist wie ein mathematisches Spiel in einem gewaltigen Maßstab.Musik ist eine der reinsten Formen der Mathematik .Jede mathematische Formel kann in Musik verwandelt werden,so wie ich es mit Dr. Eulers Springertour getan habe .Und Musik kann in Mathematik verwandelt werden.Der Baumeister des Universums(Gott) hat es so angelegt.Musik besitzt die Kraft ein Universum zu schaffen oder eine Kultur zu zerstören.Wenn Sie mir nicht glauben rate ich Ihnen die Bibel zu lesen (Turmbau von Babel) Wer den inneren Aufbau der Musik versteht,wird die Macht des Montglane-Schachspiels verstehen,denn das eine ist auch das andere."

An jedem Aschermittwoch findet in Venedig ein altes Ritual statt. Der Doge zieht bei Sonnenaufgang an der Spitze einer Prozession über die Piazetta und zurück nach San Marco. Man nennt sie den langen Weg. Das Ritual geht auf die Phönizier die Gründer Venedigs zurück. Die Prozession hält an 16.Orten unter anderem an der Statue von Merkur dem Götterboten,den man in Ägypte Thoth und in Griechenland Hermes den Führer der Seelen nannte. Er hält in der Hand einen leuchtenden Caduceus - den Stab auf dem 2 Schlangen eine 8 bilden. Der Weg der Prozession boldet ebenfalls eine 8,wie der 8-fache Weg Buddhas ins Nirvana oder der 8-stöckige Turm von Babel oder an die Formel die 8 Mauren Karl dem Großen verborgen im Montglane-Schachspiel brachten. Die Formel beinhaltet das Geheimnis der Alchemie ,die Kunst der Verwandlung,der Stein der Weisen der in 16 Schritten die Unsterblichkeit bringt.Es sind dies Kalzination, Oxidation, Kristallisation, Fixation, Solution, Digestion, Destillation, Evaporation,  Sublimation, Separation, Extraktion, Zerotation, Fermentation, Putrefaktion, Propagation und Projektion.

Werbung
 
 
Heute waren schon 1 Besucher (4 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=